Vorbemerkung

Die am 24.04.2010 in Halberstadt verabschiedete Landesliste der NPD umfasst 20 Kandidat/innen, darunter mehrheitlich Personen, die seit Jahren in der neonazistischen Szene des Landes aktiv sind. Für unerfahrene Beobachter/innen und zahlreiche Wähler/innen entsteht jedoch der Eindruck, dass die NPD-Liste –junge und alte Menschen mit unterschiedlichen Bildungsbiographien – einen guten Querschnitt der sachsen-anhaltischen Bevölkerung – repräsentieren würde. Dieser Eindruck ist nicht zufällig, wie das folgende Zitat von Matthias Heyder (Spitzenkandidat und Landesvorsitzender der NPD) belegt: „Auf der Liste sind Studenten, Rentner Handwerksmeister (Dachdecker und Schornsteinfeger) also ganz normale Leute.“

Matthias Heyder

Matthias Heyder ist seit 2007 zur Integrationsfigur der Landespartei aufgestiegen. Ihm ist es gelungen, die seit dem Jahr 2000 politisch handlungsunfähige NPD Sachsen-Anhalt Schritt für Schritt zu repolitisieren und ihre politische Kommunikation zu professionalisieren. Heyder steht öffentlich für ein seriöses Auftreten gegenüber Medien und dem politischen Gegner und soll somit den Wähler/innen ein Bild jenseits der Klischees neonazistischer Gewalttäter suggerieren. Bei nicht öffentlichen Auftritten bzw. internen Szeneveranstaltung vermittelt er jedoch unverblümt neonazistische Identitätsthemen.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1972, wohnhaft in Elbingerode (LK Harz)

Funktionen/Mandate:
· 2007 NPD-Kreistagskandidat im LK Harz
· 2006 – 2008 Stellvertretender NPD-Landesvorsitzender
· Seit 2009 NPD-Landesvorsitzender
· NPD-Fraktionsgeschäftsführer im Kreistag Harz

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 1
· Direktkandidat im Wahlkreis 27

Matthias Gärtner

Matthias Gärtner inszeniert sich gerne als intellektueller Kopf der NPD Sachsen-Anhalt. Als Mitglied und Impulsgeber der NPD-Schulungsformation „Nationaler Bildungskreis“ will er an einem Prozess der theoretischen Fundierung der Politik der NPD mitwirken. Gärtner verfügt über rhetorische und intellektuelle Fähigkeiten, die in Szene und Partei geschätzt werden. Gärtner ist lebensweltlich nicht nur in der rechten Szene sozialisiert, was ihm einen kommunikativen Zugang zu der NPD nicht nahe stehenden Milieus erleichtern kann.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1984, wohnhaft in Magdeburg

Funktionen/Mandate:
· Seit 2009 Stellvertretender NPD-Landesvorsitzender
· JN-Bundesvorstandsmitglied
· Seit 2009 Stadtrat in Magdeburg (fraktionslos)

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 2

Michael Schäfer

Michael Schäfer ist der Prototyp des bewegungsorientierten Aktivisten der rechtsextremen Szene. Im Umfeld einer gewalttätigen, neonazistischen Kameradschaft, der so genannten Wernigeröder Aktionsfront sozialisiert, fungiert er als Sprachrohr des radikal neonazistischen Flügels der NPD, der „Jungen Nationaldemokraten“. Zugleich ist Schäfer die Integrationsfigur für die parteiunabhängige Kameradschaftsszene. Schäfer polarisiert, spitzt zu und provoziert, ist also eine primär nach innen wirksame Führungsfigur.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1982, wohnhaft in Wernigerode (LK Harz)

Funktionen/Mandate:
· 2005 bis 2008 stellv. JN-Landesvorsitzender
· 2005 bis 2007 Beisitzer JN-Bundesvorstand
· seit Oktober 2007 JN-Bundesvorsitzender
· 2009 NPD-Bundestagskandidat (Platz 2 der NPD-Landesliste LSA)
· seit 2007 Kreistag Harz (NPD-Fraktionsvorsitzender)
· seit 2009 Stadtrat in Wernigerode

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 3
· Direktkandidat im Wahlkreis 16

Philipp Valenta

Philipp Valenta war seit 2005 Initiator der Restrukturierung der NPD Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ in Sachsen-Anhalt. Als Betreiber des JN Versandhandels „Frontdienst“ der Junge Nationaldemokraten (Bernburg) ist der unscheinbar und wenig charismatisch auftretende Valenta ein effizienter Verwalter der Organisationsstrukturen der Partei, der gern im Hintergrund bleibt. Valenta kann als charmierender „Schwiegersohntyp“ seriös in Erscheinung treten.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1981, wohnhaft in Bernburg (Salzlandkreis)

Funktionen/Mandate:
· Ehemaliger JN-Landesvorsitzender in Rheinland-Pfalz
· 2005 bis 2007 stellvertretender JN-Bundesvorsitzender
· 2005 bis 2009 JN-Landesvorsitzender Sachsen-Anhalts
· Seit 2006 Beisitzer im NPD Landesvorstand LSA
· 2009 NPD-Bundestagskandidat (Platz 8 der NPD-Landesliste LSA)
· seit 2007 Kreistag Salzlandkreis (NPD-Fraktionsvorsitzender)
· seit 2009 Stadtrat Bernburg (NPD, fraktionslos)

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 4

Heidrun Walde

Heidrun Walde repräsentiert in ihrem Auftreten den nationalkonservativen, bürgerlichen Flügel der NPD. Das Signal ihrer politischen Kommunikation ist also Distanz zum militanten Neonazismus. Ihr beruflicher Werdegang spiegelt den Lebensweg vieler ostdeutscher Frauen ihres Jahrgangs. Walde wirkt zwar „unpolitisch“ ist jedoch durch ihre langjährige Mitgliedschaft in den Republikanern mit dem Milieu der extremen Rechten vertraut. Sie ist seit Beginn der 1990er Jahre in rechtsextremen Strukturen aktiv und auch verankert. Auftreten und Kommunikationsstil sind geeignet, Wähler/innen zu erreichen, die für den kulturellen Code des Neonazismus sonst nicht erreichbar sind.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1948, wohnhaft in Hecklingen (Salzlandkreis)

Funktionen/Mandate:
· Ehemaliges Mitglied im Landesvorstand der Republikaner Sachsen-Anhalt
· 2006 REP-Landtagskandidatin (Platz 10 der Liste)
· Mitglied im Ring nationaler Frauen (RNF)
· seit 2009 Beisitzerin im NPD Landesvorstand, Landesschatzmeisterin
· 2009 NPD-Stadtratskandidatin in Hecklingen
· seit 2007 Kreistag Salzlandkreis (NPD-Fraktion)

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 5
· Direktkandidatin im Wahlkreis 26

Andreas Karl

Andreas Karl ist ein lang gedienter Funktionsträger der Partei, dessen politischer Resonanzraum bisher im Burgenlandkreis lag, obwohl er als ehemaliger NPD Landeschef ein wichtiger, langjähriger „Statthalter“ der Politik des NPD Bundesvorstandes in Sachsen-Anhalt war. Karl vermag sich als bodenständiger Regionalpolitiker zu inszenieren, der als Handwerksmeister nah an den Sorgen und Nöten der Menschen sei. Dieses Image wird allerdings durch seinen politischen Eskapismus entwertet, indem er z.B. mehrmals nach provokativen Auftritten im Kreistag des Burgenlandkreises des Saales verwiesen wurde. Auch bei öffentlichen Auftritten der NPD fiel Karl mehrmals durch unbedachte Provokationen gegenüber Journalist/innen und politischen Gegner/innen auf.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1963, wohnhaft in Finne (Burgenlandkreis)

Funktionen/Mandate:
· 1998 NPD-Bundestagskandidat (Landesliste Platz 2)
· 2002-2007 NPD-Landesvorsitzender Sachsen-Anhalts
· 2002 NPD-Bundestagskandidat 2002 (Landesliste LSA Platz 1, WK 75)
· 2004 NPD-Europakandidat 2004 (Listenplatz 17)
· NPD-Bundestagskandidat 2005 (direkt WK 74, Landesliste LSA Platz 2)
· NPD-Bürgermeisterkandidaturen in Bad Bibra 2009, Halle 2006, Laucha 2001
· NPD-Landratskandidat 2001 und 2007 Burgenlandkreis
· NPD-Landtagskandidat 2006 (Platz 4 der DVU-Landesliste)
· NPD-Bundestagskandidat 2009 (Platz 4 der Landesliste LSA)
· NPD-Landtagsdirektkandidatur 2011 im Wahlkreis 44
· seit 2004 Kreistag Burgenlandkreis (NPD)
· seit 2009 Gemeinderat Finne (NPD, fraktionslos)
· seit 2009 Verbandsgemeinderat „An der Finne“ (NPD, fraktionslos)

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 6
· Direktkandidat im Wahlkreis 44

Lutz Battke

Der vormalige Fußballtrainer und Bezirksschornsteinfeger Lutz Battke ist nach eigenen Angaben nicht Mitglied der NPD, erwies sich jedoch in den zurückliegenden Monaten als bestes Zugpferd der Partei im Land. Battke vermittelt politische Inhalte volkstümlich und regionalistisch und vermag politische Themen in unpolitischem Gewand zu kommunizieren. Allerdings ist sein Resonanzraum lokal beschränkt. Für öffentliche Auftritte taugen Battkes rhetorische und intellektuelle Fähigkeiten nur eingeschränkt, was durch diverse Internetvideos und Statements am Rande öffentlicher Auftritte belegt ist.

Persönliche Daten:
· Jahrgang 1958, wohnhaft in Laucha (Burgenlandkreis)

Funktionen/Mandate:
· 2005 Bundestagskandidat Platz 9 der NPD-Landesliste LSA
· 1999 bis 2004 Stadtrat Laucha (Einzelbewerber, fraktionslos)
· 2004 bis 2009 Stadtrat Laucha (BSC Laucha 99 mit Unterstützung der NPD, fraktionslos)
· seit 2009 Stadtrat Laucha (NPD-Fraktionsvorsitzender)
· seit 2007 Kreistag Burgenlandkreis (NPD-Fraktion)

Landtagswahl 2011:
· NPD Landesliste Platz 7